Gardelegen im Nationalsozialismus

Eine Bilder- und Presseschau mit dem Lokalhistoriker Torsten Haarseim

Unter der Fragestellung „Was konnten die Menschen in Gardelegen damals wissen?“ präsentiert der Lokalhistoriker Torsten Haarseim am Dienstag, den 24.09.2019, um 19 Uhr in der Bibliothek Gardelegen Dokumente aus der Zeit des Nationalsozialismus in der Hansestadt. Er liefert Einblicke in die Darstellung militärischer Einrichtungen in der Presse und nähert sich anhand dreier lokaler Biographien der Frage von Mittäterschaft bei den Verbrechen des NS-Regimes.

Die Veranstaltung ist Teil des Begleitprogramms zur Ausstellung „Einige waren Nachbarn: Täterschaft, Mitläufertum und Widerstand während des Holocaust“ des United States Holocaust Memorial Museums. Wir präsentieren die Ausstellung vom 3. bis 27. September 2019 in Kooperation mit der Hansestadt Gardelegen und der Gedenkstätte Feldscheune Isenschnibbe. Ausstellung und Begleitprogramm werden gefördert von der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“.

Um Anmeldung wird unter info@bibliothek-gardelegen.de gebeten.