Ostdeutschland und der Rechtsextremismus

Und täglich grüßt die Ostdeutschland-Debatte. Unter diesem Titel haben wir den jüngsten Blog-Beitrag unseres Kollegen David Begrich von der Arbeitsstelle Rechtsextremismus veröffentlicht. Anlass sind die Äußerungen des Ostbeauftragten der Bundesregierung, Marcus Wanderwitz, zur „Diktatur-Sozialisation“ der Ostdeutschen.

Wanderwitz hat mit seinen Thesen zur ostdeutschen Wählerschaft der AfD eine aufgeregte Debatte ausgelöst. Sie verläuft exakt so, wie alle Debatten über Rechtsextremismus in Ostdeutschland seit mehr als zwanzig Jahren verlaufen. Wanderwitz sagt nichts Neues. Seine Einlassungen geben den Stand der sozialwissenschaftlichen Diskurse der 1990er Jahre wieder. Die Annahme, die erhöhte Zustimmungsbereitschaft für rechte Parteien und deren Politikangebote in Ostdeutschland habe seine Ursache in der DDR-Sozialisation seiner Bewohner*innen ist schnell zur Hand. Sie ist nicht ganz falsch, und greift dennoch zu kurz.

Lesen Sie mehr in unserem Blog. Wir wünschen einen anregende Lektüre.