Die Neue Rechte in Sachsen-Anhalt

Dokumentation unserer Fachtagung vom 29. September 2018

2018 haben wir gemeinsam mit der Freiwilligen-Agentur Halle-Saalekreis e.V. einen Fachtag zur „Neuen Rechten“ in Sachsen-Anhalt durchgeführt. Die Konferenz warf einen detaillierten Blick auf Inhalte, Strukturen und Strategien der sogenannten Neuen Rechten und fragte nach den Zielen, Möglichkeiten und Grenzen ihres Handelns. Zugleich bot die Tagung Raum für die Vernetzung zivilgesellschaftlicher Akteur*innen und die Diskussion über die Herausforderungen in der Auseinandersetzung mit dem aktuellen Rechtsextremismus. Die vorliegende Broschüre präsentiert die Fachvorträge und Ergebnisse der Tagung.

Aus dem Inhalt: Aktualität des Faschismus (Volkmar Wölk) | Was will die „Neue Rechte“? (Judith Goetz) | Was kann die „Neue Rechte“ (nicht)? (Torsten Hahnel) |Workshops (Protestieren oder
Ignorieren?/Das „Dialog-Paradigma“ – Grenzen und Möglichkeiten öffentlicher Diskussionen/Der Mythos Schnellroda – Journalismus und die „Neue Rechte“)

Die Erstellung der Broschüre wurde gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ sowie durch das
Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt im Rahmen des Landesprogramms für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt im Rahmen des „Landesprogramms für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit“.

Neue Rechte in Sachsen-Anhalt – Reader zur Fachtagung 2018 – Miteinander eV +Freiwilligen-Agentur HAL-SK