Die AfD und die soziale Frage

Vortragsveranstaltung mit Andreas Kemper

Die AfD hat sich jetzt auf ihrem jüngsten Bundesparteitag in Köln Ende April erstmalig ein Sozialprogramm gegeben. Unter provokanten Slogans wie „Das neue Rot der Arbeitnehmer ist blau“ oder „sozial ohne rot zu werden“ wird um die Stimmen des sogenannten „kleinen Mannes“ geworben. Gleichzeitig vertritt die Partei mit ihrem Grundsatzprogramm marktradikale Positionen.

Wie ist dieser Widerspruch zu erklären? Auf Einladung des DGB Sachsen-Anhalt und von Miteinander e.V. wird der Soziologe Andreas Kemper die sozialpolitischen Konzeptionen der AfD kritisch beleuchten und zur Diskussion stellen:

am Dienstag, den 6. Juni 2017, um 18 Uhr
im Bildungs- und Freizeitzentrum Wolmirstedt (Triftstraße 6).

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.