TheaterDialog im Vollzug

Eine Dokumentation

Hrsg.: Miteinander – Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e.V., Magdeburg, erweiterte Neuauflage 2009

Seit mittlerweile fünf Jahren arbeiten Katrin Wolf & Till Baumann für den Verein „Miteinander – Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e.V.“ im sachsen-anhaltinischen Strafvollzug. Die Herangehensweise nennt sich TheaterDialog. TheaterDialog bedeutet, keine vorgegebenen Theaterstücke zu spielen, sondern Alltagserfahrungen gemeinsam zu inszenieren, dabei in der Spannung zwischen Alltagsrealität und Vision zu arbeiten und persönliche und gesellschaftliche Veränderungen im Schonraum Theater proben zu können. Über die Theaterarbeit können die Teilnehmenden in ihrem Selbstwertgefühl und ihrer persönlichen Entwicklung gestärkt werden. Mit den Mitteln des Theaters ist es möglich, einen anderen Fokus auf den Lebensalltag zu richten, die eigene Rolle und das eigene Leben neu zu betrachten und auf spielerische Weise auf die Suche nach Handlungsalternativen für scheinbar festgefahrene Problemsituationen zu gehen und diese auszuprobieren. Für die jungen Gefangenen ist es ein Spiel mit den eigenen Grenzen und mit deren Überschreitung, das Mut machen und Kraft geben kann, sich gemeinsam mit anderen auf die Suche nach Alternativen und Veränderungsmöglichkeiten zu begeben.

Katrin Wolf & Till Baumann arbeiten im Strafvollzug mit Versatzstücken aus Forumtheater und Improvisationstheater, greifen Erfahrungen aus der britischen und brasilianischen Gefängnistheaterpraxis auf und entscheiden von Produktion zu Produktion über künstlerische Schwerpunktsetzungen und Kooperationen.

Downloads:

Theater Dialog.pdf