Stop and go (2003-2007)

Das Projekt „ICH BIN …!“ setzte sich mit Jugendlichen aus der ländlichen Region zu den Themen “Identität, Lebenswelten (Familie, Clique, Schule, Beruf), Werte, Zukunftsvisionen, Weltoffenheit“ auseinander. Ziel war es, langfristig und nachhaltig Alternativen zu „rechten Angeboten“ aufzuzeigen und zu neuen Sichtweisen zu animieren. Das Projekt war an Jugendliche im Alter von 15 bis 18 Jahren gerichtet. Das Programm der Besuche in Sekundar- und Berufsschulen belief sich jeweils auf zwei Tage. Es kamen verschiedene Medien, Mittel und Methoden zum Einsatz, mit denen an den Themen gearbeitet wurde. Um eine Nachhaltigkeit zu gewährleisten, ist es wichtig, dass die Jugendlichen mit den Themen und Medien jetzt so vertraut sind, dass sie selbständig damit weiter arbeiten und die Hilfe regionaler Angebote von Vereinen und Initiativen sich zu Nutze machen können (z.B. Offene Kanäle für Film; Aktion „Musik“ und New Chance e.V. für Musik usw.).

Jugendliche aus Sachsen-Anhalt wurden zu Akteur/innen in verschiedenen Workshops. Sie bekamen die Möglichkeit, sich intensiv am Projekt zu beteiligen, ihr Wünsche und Ideen zu äußern und umzusetzen. Das Team erreichte fast nur positives Feedback von den Teilnehmenden und den Pädagogen, der Schulleitung und Eltern.

Die Präsentationen gaben Einblicke in die absolvierten Übungen, thematische Auseinandersetzungen und die umgesetzten Ideen. Immer wieder sind viele über die Ergebnisse der Schüler/innen verblüfft. Pädagog/innen erleben die Jugendlichen von einer ganz anderen Seite und das sie doch können, wenn sie wollen bzw. sie motiviert sind.

 

Im Internet

http://www.stopandgo-tour.de/