RollenWechsel

Geschlechterreflektierende Bildung in der Rechtsextremismusprävention

Hrsg.: Miteinander e.V., Magdeburg und Halle (Saale) 2014.

Miteinander e.V. führte von 2011 bis 2014 ein Modellprojekt im Rahmen des Bundesprogramms „TOLERANZ FÖRDERN – KOMEPTENZ STÄRKEN“ in Sachsen-Anhalt durch „RollenWechsel“ entwickelte und erprobte in unterschiedlichen Settings lebensnahe geschlechterreflektierende Konzepte in der Präventionsarbeit an der Schnittstelle Gender und Rechtsextremismus.

Mit dieser Broschüre bieten wir Einblicke in das Arbeitsfeld unseres Modellprojekts „RollenWechsel“ sowie Impulse für die geschlechterreflektierende Bildungsarbeit mit rechtsaffinen Jugendlichen. Hierzu gehören neben Reflexionen aus der Praxis auch wissenschaftliche Beiträge zum Themenfeld.

Inhalt:

  • Ansätze in der Bildungsarbeit von Miteinander e.V.
  • Rechtsextremismus im Alltag. Herausforderungen für die Demokratie in Sachsen-Anhalt
  • Geschlechterreflektierende Präventionsarbeit. Das Modellprojekt RollenWechsel
  • „Richtige Frauen“ und „echte Kerle“. Geschlechterrollen im Rechtsextremismus
  • Sich der Naturalisierung que(e)rstellen. Dekonstruktivistische Perspektiven auf Neonazismusprävention
  • Prävention und Geschlecht. Herausforderungen in der Arbeit (nicht nur) mit rechtsaffinen Jugendlichen
  • Dialogische Prozesse in heterogenen Gruppen. Herausforderungen in der Arbeit mit rechtsaffinen Jugendlichen
  • Männlichkeitskonstruktionen im Strafvollzug
  • Gefühle zeigen. Notizen aus einem Forumtheaterprojekt zum Thema Männlichkeiten
  • Lockenkopf hoch 2. Einblicke in ein mehrmonatiges Schul-Theaterprojekt im ländlichen Raum
  • Es gibt nichts Gutes, außer – man tut es! Anregungen zum Handeln im Umgang mit rechtsaffinen Jugendlichen
  • Positionspapier der Arbeitsgemeinschaft „Gender und Rechtsextremismus“ der Amadeo Antonio Stiftung

Downloads:

RollenWechsel 2014.pdf