Neue Akteure – Alte Themen

Die Arbeitsstelle Rechtsextremismus zieht Bilanz für 2017 | Teil 1: Strukturen

Im Milieu der extremen Rechten ist ein anhaltender Prozess der Umgruppierung politischer Akteur*innen und ihrer Kommunikationsstrategien zu beobachten. Die Wahlerfolge der AfD haben das offen rechtsextreme Umfeld der Partei konsolidiert und eine Ablösung von Formen des offenen Neonazismus beschleunigt. Umfangreich belegt ist, dass und wie Personen, die zuvor im offen neonazistischen Kontext politisch aktiv waren, nun im Umfeld der AfD tätig sind. Wenngleich der „klassische“ Rechtsextremismus in eine strukturelle Krise geraten ist, so sind dessen Diskurse – bedingt durch die Erfolge einer „neuen“ Rechten – ungleich gesellschaftlich präsenter und verfügen über eine wesentlich höhere Reichweite als in früheren Jahren.

Die Bilanz geht auf verschiedene Momente der Entwicklung des organisierten und unorganisierten Rechtsextremismus ein. Im Mittelpunkt des ersten Teils steht die Entwicklung rechter Strukturen.

 

Download:

180424 miteinanderaktuell – Neue Akteure – Alte Themen – Teil 1 Strukturen