Historische Bildung goes Digital

Einblick in den digitalen Workshop zum Thema ActionboundUnser Projekt „Landheld*innen“ unterstützt junge Menschen bei der Umsetzung innovativer Ideen in ihrem Umfeld. Bereits im letzten Jahr haben wir in Salzwedel Jugendliche bei der Entwicklung und Umsetzung eines Actionbound zur Geschichte des jüdischen Lebens während des Nationalsozialismus begleitet. Gestern dann stellten die Projektreferent*innen im Rahmen eines digitalen Workshops das Tool Actionbound Schüler*innen der AG Stolpersteine des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Gardelegen vor. Die AG, die sich kontinuierlich mit den Biographien jüdischer Bürger*innen der Hansestadt und ihrem Schicksal in der NS-Zeit auseinandersetzt, möchte ihre Erkenntnisse in einem Actionbound präsentieren. Wir freuen uns, sie bei der Bearbeitung begleiten zu dürfen.

2020 haben wir einen Podcast mit der AG Stolpersteine aus Gardelegen veröffentlicht. Wir haben mit den Jugendlichen über ihre Arbeit, die lokale Geschichte im Nationalsozialismus und ihre Motivation für ihre Engagement gesprochen. Das Interview ist in Nachbereitung der Ausstellung „Einige waren Nachbarn“ des United States Holocaust Memorial Museum entstanden, die wir 2019 in der Bibliothek Gardelegen präsentierten.

„Landheld*innen“ wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ sowie mit Mitteln des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt im Rahmen des Landesprogramms für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit.