Bühne frei für Respekt! (2007-2010)

Ein Modellprojekt zur Arbeit mit rechtsextrem gefährdeten Jugendlichen

Wie geht man in der pädagogischen Arbeit sinnvoll und zielführend mit rechtsextrem gefährdeten Jugendlichen um? Welche Methoden und Ansätze bewähren sich in der Praxis? Wie motivieren wir z.B. Jugendliche zu mehr Zivilcourage, wenn es für sie ganz in Ordnung ist, dass da gerade ein anderer angepöbelt oder zusammengeschlagen wird? Auf diese Fragen will das Projekt „Bühne frei für Respekt!“ Antworten finden.

Das Projekt macht Demokratie und Menschenwürde für Jugendliche erlebbar, die rechtsextrem gefährdet sind; aktionistisch orientiert sind und eine hohe Affinität zu rechtsextremen Einstellungen zeigen. Wichtiges Lernfeld für demokratische Umgangsformen und Entscheidungsprozesse sind dabei die Prozesse in der Gruppe, sie werden als Anknüpfungspunkte für politische Auseinandersetzungen genutzt. Dies geschieht mit Hilfe von praxisbezogenen und kreativen Ausdrucksformen wie Theater, Film, künstlerisches Gestalten oder auch Musik (z.B. Stomp), die mit Methoden aus verschiedensten Bereichen der politischen Bildungsarbeit verknüpft werden.

Parallel dazu begleitet das Projekt die beteiligten Pädagog/innen und bietet methodische Fortbildungen angeboten werden.

Bisher arbeitet das Projekt bereits erfolgreich mit Jugendlichen und Lehrer/innen in verschiedenen Schulformen, mit Inhaftierten sowie mit schulabsenten Jugendlichen.

„Bühne frei für Respekt!“ ist ein Modellprojekt im Rahmen des Bundesprogramms „VIELFALT TUT GUT. Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie“ und wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, dem Landesjugendamt Sachsen-Anhalt sowie weiteren Fördermittelgebern.

 

Kontakt:

Mail: buehne-frei-fuer-respekt@miteinander-ev.de

Christine Böckmann
Bühne frei
Miteinander e.V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel.: (0391) 6207743
boeckmann.gs@miteinander-ev.de

Ricarda Milke
Bühne frei
Miteinander e.V.
Platanenstr. 9
06114 Halle (Saale)
Tel.: (0345) 2266450
milke.rzs@miteinander-ev.de

 

Förderung

Das Modellprojekt „Bühne frei für Respekt!“ wird gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „VIELFALT TUT GUT. Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie“, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und dem Landesjugendamt / Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt.