Geschäftsstelle Magdeburg
Miteinander e.V.
Erich-Weinert-Straße 30
39104 Magdeburg

Tel.: (0391) 62077-3
Fax: (0391) 62077-40
E-Mail: net.gs[ät]miteinander-ev.de
Regionales Zentrum Nord
Miteinander e.V.
Chüdenstraße 4
29410 Salzwedel

Tel.: (03901) 30643-0
Fax: (03901) 30643-2
E-Mail: net.rzn[ät]miteinander-ev.de
Regionales Zentrum Süd
Miteinander e.V.
Platanenstraße 9
06114 Halle/Saale

Tel.: (0345) 2266450
Fax: (0345) 2267101
E-Mail: net.rzs[ät]miteinander-ev.de

29.04.2015

15. Todestag von Helmut Sackers

Öffentliche Gedenkveranstaltung am 29. April 2015 in Halberstadt

Die antifaschistische Initiative "Würdiges Gedenken für Helmut Sackers" lädt in Zusammenarbeit mit der "Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt" und dem "Bürgerbündnis gegen Rechts Halberstadt" zu einer öffentlichen Gedenkveranstaltung für Helmut Sackers am 29. April 2015 um 18.00 Uhr in der Wolfsburger Straße 48 in Halberstadt ein.

Der damals 60-jährige Kaufmann Sackers wurde vor 15 Jahren von einem Neonazi im Treppenhaus seines Wohnhauses in Halberstadt erstochen. Helmut Sackers hatte zuvor die Polizei gerufen, weil der zum Tatzeitpunkt 29-jährige Mann, der in der Nachbarwohnung wohnte, lautstark unter anderem das Horst-Wessel-Lied abgespielt hatte.

Im letzten Jahr fand unter dem Motto "Wider das Vergessen – für ein würdiges Gedenken an Helmut Sackers” erstmals eine öffentliche Gedenkveranstaltung in Halberstadt statt. Rund sechzig Menschen folgten damals einem Aufruf der "Initiative für ein würdiges Gedenken an Helmut Sackers”, die von jungen Antifaschist_innen aus der Harzregion gegründet wurde. DieTeilnehmer_innen am Gedenken versammelten sich zunächst am Tatort in der Wolfsburger Straße 48 in Halberstadt, wo inzwischen nichts mehr an den Plattenbau erinnert, in dem Helmut Sackers am 29. April 2000 starb. Anschließend gingen die Teilnehmenden in einem Gedenkzug zum Städtischen Friedhof und versammelten sich dort am Grab von Helmut Sackers.

Auch dieses Jahr möchten wir wieder an Helmut Sackers erinnern und seiner gedenken. "Auch heute noch sind Neonazis und rechte Gewalt ein großes Problem in der Harzregion" erklärt Marcel Herz, ein Mitglied der Initiative. "Es ist wichtig die Opfer rechter Gewalt nicht zu vergessen und sich aktiv gegen Neonazis und Rassismus zu engagieren, so wie Sackers es tat", so Herz weiter.

"Im Rahmen der morgigen Gedenkveranstaltung möchten wir an die Geschehnisse von vor 15 Jahren und an das couragierte Handeln von Helmut Sackers erinnern", so eine Sprecherin der Mobilen Opferberatung. Die Initiative plant, sich wie im vorherigen Jahr am ehemaligen Wohnort Sackers zu versammeln und von dort aus gemeinsam zum Friedhof zu gehen, um am Grab des engagierten Sozialdemokraten Sackers seiner zu Gedenken.

"Wider das Vergessen!"

Miteinander e.V.

Der gemeinnützige Verein Miteinander - Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e.V. setzt sich für eine offene, plurale und demokratische Gesellschaft in Sachsen-Anhalt und darüber hinaus ein. Wir arbeiten gegen Rassismus, Antisemitismus und alle anderen Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit, die zu Diskriminierung, Ausgrenzung und Gewalt führen. Ein besonderes Anliegen ist uns die Stärkung demokratischer Akteur/innen der Zivilgesellschaft und nicht-rechter Jugendlicher sowie die Unterstützung von Opfern rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt.

© 2017 Miteinander e.V. Impressum Sitemap