Geschäftsstelle Magdeburg
Miteinander e.V.
Erich-Weinert-Straße 30
39104 Magdeburg

Tel.: (0391) 62077-3
Fax: (0391) 62077-40
E-Mail: net.gs[ät]miteinander-ev.de
Regionales Zentrum Nord
Miteinander e.V.
Chüdenstraße 4
29410 Salzwedel

Tel.: (03901) 30643-0
Fax: (03901) 30643-2
E-Mail: net.rzn[ät]miteinander-ev.de
Regionales Zentrum Süd
Miteinander e.V.
Platanenstraße 9
06114 Halle/Saale

Tel.: (0345) 2266450
Fax: (0345) 2267101
E-Mail: net.rzs[ät]miteinander-ev.de

03.05.2012

Nach dem Wochenende rassistischer Gewalt in Sachsen-Anhalt

Miteinander e.V. fordert konsequenten Umgang mit Rassismus auf Volksfesten

Der Verein Miteinander ist besorgt über die zahlreichen rassistischen Angriffe und Beleidigungen gegen Migrant_innen der letzten Tage in Sachsen-Anhalt. "Diese Häufung rassistischer Taten zeugt von einer bedrohlichen Dynamik von Rassismus und Neonazismus in unserem Bundesland“, so Pascal Begrich, Geschäftsführer von Miteinander e.V. am Donnerstag in Magdeburg. „Die Straftaten vom Wochenende müssen nicht allein als Sicherheitsdefizit bewertet werden sondern als Ausdruck eines bei solchen Gelegenheiten immer wieder zu Tage tretenden Rassismus.“

In der Diskussion über die notwendigen Konsequenzen hat Miteinander e.V. den Ruf nach mehr Polizei zurückgewiesen. "Die Erfahrungen zeigen, dass solche Straftaten allein durch ein mehr an polizeilicher Präsenz nicht zu verhindern sind. Es braucht vielmehr ein Klima der Zivilcourage, in dem Bürger rechtzeitig einschreiten, wenn es zu Beleidigungen oder Angriffen kommt." Zugleich mahnte Miteinander e.V. eine stärkere Sensibilisierung von Festveranstaltern und Sicherheitspersonal für die verschiedenen Ausprägungen des Rassismus auf Volksfesten an. Die auf solchen Veranstaltungen vorzufindene Regelmäßigkeit verbaler und körperlicher Attacken auf Menschen die als „fremd“ oder „anders“ wahrgenommen werden zeigt, dass hier nicht von allein von „Einzeltäter_innen“, sondern von einem rassistischem Klima gesprochen werden muss.

Am zurückliegenden Wochenende und um den 01. Mai hatte es rassistisch motivierte Angriffe und Bedrohungen in Eisleben, Lützen, Burg, Langenweddingen und Magdeburg gegeben. In Eisleben war eine syrische Familie vor dem Festzelt auf der Eisleber Frühlingswiese mit einem Schlagstock attackiert und z.T. schwer verletzt worden. In Lützen und Burg wurden am 30. April der Inhaber eines Pizza-Imbisses sowie ein Afghane in einer Gaststätte rassistisch beleidigt und bedroht. Auf dem Magdeburger Bahnhofsvorplatz wurde eine Frau rassistisch beleidigt und beschimpft. Wie erst gestern bekannt geworden ist, war am 1. Mai in Langenweddingen ein Mann aus Sierra Leone von rechten Tätern angegriffen und erheblich verletzt worden.

Miteinander e.V.

Der gemeinnützige Verein Miteinander - Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e.V. setzt sich für eine offene, plurale und demokratische Gesellschaft in Sachsen-Anhalt und darüber hinaus ein. Wir arbeiten gegen Rassismus, Antisemitismus und alle anderen Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit, die zu Diskriminierung, Ausgrenzung und Gewalt führen. Ein besonderes Anliegen ist uns die Stärkung demokratischer Akteur/innen der Zivilgesellschaft und nicht-rechter Jugendlicher sowie die Unterstützung von Opfern rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt.

© 2017 Miteinander e.V. Impressum Sitemap