Geschäftsstelle Magdeburg
Miteinander e.V.
Erich-Weinert-Straße 30
39104 Magdeburg

Tel.: (0391) 62077-3
Fax: (0391) 62077-40
E-Mail: net.gs[ät]miteinander-ev.de
Regionales Zentrum Nord
Miteinander e.V.
Chüdenstraße 4
29410 Salzwedel

Tel.: (03901) 30643-0
Fax: (03901) 30643-2
E-Mail: net.rzn[ät]miteinander-ev.de
Regionales Zentrum Süd
Miteinander e.V.
Platanenstraße 9
06114 Halle/Saale

Tel.: (0345) 2266450
Fax: (0345) 2267101
E-Mail: net.rzs[ät]miteinander-ev.de

15.07.2011

Rechtsrockkonzert am morgigen Samstag in Sachsen-Anhalt

Bands entstammen z.T. dem militanten „Blood & Honour“-Umfeld

Am kommenden Samstag, dem 16.07.2011, soll im sachsen-anhaltinischen Ort Nienhagen (Verbandsgemeinde Vorharz) ein international besetztes Rechtsrockkonzert stattfinden, zu dem weit mehr als 1.000 Teilnehmer_innen aus dem gesamten Bundesgebiet erwartet werden. „Ein Konzert dieser Dimension hat es in Sachsen-Anhalt seit langem nicht mehr gegeben.“, sagte Pascal Begrich, Geschäftsführer von Miteinander e.V. heute in Magdeburg. „Sowohl die angekündigten Bands als auch die Veranstalter lassen keinen Zweifel daran, dass es sich hier um ein Konzertereignis von und für Neonazis handelt.“

So hat z.B. die 1995 gegründete britische Band „Legion of St. George“ enge Verbindungen zum „Blood & Honour“-Netzwerk, das seit dem Jahr 2000 in Deutschland verboten ist. Sie tritt in ihren Texten offen für den Nationalsozialismus ein. Der Name der Band bezieht sich auf eine SS-Formation britischer Freiwilliger. Titel der U.S.-amerikanischen Band „Youngland“ sowie der deutschen Bands „White Resistance“ und „Nordfront“ wurden von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien indiziert.

Die Organisatoren des Konzerts – u.a. der bundesweit bekannte Rechtsrockveranstalter Oliver M. – haben nicht durch Zufall das Privatgelände in Nienhagen gewählt. Die Band „Kategorie C“ veranstaltet hier seit Jahren erfolgreich Konzerte. „Das Veranstaltungsformat und die für eindeutige Rechtsrockkonzerte untypische öffentlichkeitswirksame Bewerbung zeigt ein sehr selbstbewusstes und professionelles Vorgehen der Veranstalter, die die Gefahr eines Verbotes gar nicht in Erwägung ziehen“ so Pascal Begrich. Die Werbung des Konzertes weist zudem drauf hin, dass die Konzerteinnahmen der Unterstützung des geplanten Naziaufmarsches im niedersächsischen Bad Nenndorf dienen sollen.

Grundsätzlich stellen Konzerte dieser Größenordnung ein hohes Sicherheitsrisiko für potenziell Betroffene rechter Gewalt dar. Insbesondere bei der An- und Abreise zum Konzertgelände kommt es erfahrungsgemäß häufig zu Angriffen und Bedrohungssituationen durch gewaltbereite Teilnehmer_innen.

Aktuelle Publikation von Miteinander e.V. zum Thema Rechtsrock: Sirenen des Hasses. NS Hardcore aus Sachsen-Anhalt – als kostenloser Download.

Miteinander e.V.

Der gemeinnützige Verein Miteinander - Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e.V. setzt sich für eine offene, plurale und demokratische Gesellschaft in Sachsen-Anhalt und darüber hinaus ein. Wir arbeiten gegen Rassismus, Antisemitismus und alle anderen Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit, die zu Diskriminierung, Ausgrenzung und Gewalt führen. Ein besonderes Anliegen ist uns die Stärkung demokratischer Akteur/innen der Zivilgesellschaft und nicht-rechter Jugendlicher sowie die Unterstützung von Opfern rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt.

© 2017 Miteinander e.V. Impressum Sitemap